Golf Fachbegriffe aus dem Golfsport A - F


In unserem Golf Nachschlagewerk finden Sie die wichtigsten Fachbegriffe, Daten und Fakten alphabetisch aufgelistet.

 

Zu den Golfbegriffen G - P und den Golfbegriffen Q - Z

 

 

Abschlag

kurzgemähte, erhöhte Fläche als Startpunkt der jeweiligen Spielbahn. Vier Abschlagsflächen sind i.d.R. vorhanden:

weiß = Herren-Profi, gelb = Herren,
schwarz/blau = Damen-Profi, rot = Damen

Ansprechen

Der Ball ist angesprochen, sobald der Spieler Standposition eingenommen hat und den Schläger hinter dem Ball aufgesetzt hat

Aus

siehe Golfregeln

Bag

Golftasche

Besserlegen

In den Wintermonaten (01.10. bis 30.04.) oder bei schlechten Platzverhältnissen kann die Spielleitung "Besserlegen" erlauben.

Dazu wird die Lage des Balls gekennzeichnet, der Ball aufgenommen und u.U. gereinigt und anschließend innerhalb einer Scorekartenlänge, nicht näher zum Loch, wieder hingelegt.

Belehrung

Erbitten oder erteilen Sie keine Ratschläge auf der Runde: andernfalls erhalten Sie 2 Strafschläge

Bewegen

Bewegt ist der Ball nur, wenn er seine Lage verändert

Bounce

Winkel zwischen Schläger-Sohle und Boden, wenn der Schläger parallel zum Untergrund aufgesetzt wird.

Bei hartem Sand empfehlen wir weniger Bounce, bei weichem Sand oder Untegrund empfehlen wir etwas mehr Bounce.

Die Werte liegen zwischen 2 und 12 Grad.

Buggy

Motorbetriebener Wagen für 2 Personen

Bunker

im Sandhindernis darf der Schläger vor dem Schlag nicht aufgesetzt werden

Brutto-Wertung

Spielergebnis ohne Abzug der Vorgabe (Hcp)

Center of gravity

Ein angenommener Punkt, der die durchschnittliche Verteilung des Gewichtes im Schlägerkopf angibt. Um diesen Punkt rotiert der Schläger.

Liegt der Schwerpunkt relativ tief, wird der Abflugwinkel des Balles höher.

Der Schwerpunkt des Schlägers liegt nicht immer in seiner geometrisch bestimmten Mitte.

Clubhaus

enthält: Sekretariat, Proshop, Umkleideräume, Restaurant etc.

Chippen

ein außerhalb des Greens gespielter Annäherungsschlag an die Fahne, der mehr rollt als fliegt

Coefficient of restitution (COR)

Wert, der den Trampolineffekt der Schlagfläche beschreibt. Laut Royal & Ancient Golf Association liegt der Grenzwert bei 0,83.

Ein Objekt (z.B. Schläger) mit dem COR von 1 wird beim aufeinandertreffen mit einem anderen Objekt (z.B. Ball) elastisch reagieren, ein Objekt mit dem COR = 0 wird beim aufeinandertreffen unelastisch reagieren.

Durch diesen Wert wird auch die Kontaktzeit Schläger - Ball beschrieben. Sie darf nicht länger als 257 Mikrosekunden betragen. Schläger, die diesen Wert überschreiten, sind bei Turnieren nicht zugelassen.

Treffen Ball und Schläger aufeinander ist entscheidend, wie stark sich die Schlagfläche verbiegt, da dadurch die Verformung des Balles mehr oder weniger reduziert wird. Dies wiederum beeinflusst das energetische Verhalten des Balles.

Course Rating

Beschreibt den Schwierigkeitsgrad eines Golfplatzes für einen Handicap Null Spieler unter normalen Platz- und Wetterbedingung.

Beschreibt das PAR einer Spielbahn nur seine Länge, wird beim Course Rating auch z.B. die Breite der Bahnen, Anzahl der Hindernisse, Größe der Greens, Höhenunterschiede, Anzahl der Bunker etc. mit in die Bewertung einfließen.

Ebenfalls werden in diesem System die individuellen Spielstärken der Golfer berücksichtig.

Bis dato bestand das Problem, Vorgaben, die auf verschiedenen Plätzen erzielt wurden, nicht direkt vergleichen zu können (z.B., Spieler A erspielte sein Hcp -54 auf einem sehr hügeligen Platz und Spieler B erspielte sein Hcp -54 auf einem sehr flachen Platz). Ein mittelschwerer Platz erhält nun den sog. Slope-Wert 113, ein sehr leichter Platz 55 und ein sehr schwieriger Platz 155.

Spielt jemand z. B. auf seinem Heimatplatz mit einem Slope von 113 Hcp -10, und spielt er nun auf einem Platz mit Slope-Wert 137, so ändert sich seine Vorgabe für diesen Platz auf Hcp -13.

Clubvorgabe

Vorgabe im Bereich von Hcp 54-37, ab Hcp 45 ist der Spieler berechtigt, an Wettspielen des Heimatvereins in der Vorgabenklasse 5 (29-36) teilzunehmen

Dimples

Die Anzahl der kleinen Eindellungen auf dem Golfball regulieren den Effekt des Spins, wenige Dimples = höhere Flugbahn, mehr Dimples = flache Flugbahn mit einem flachen Eintreffwinkel und damit mehr Rollweg.

Divots

herausgeschlagene Rasenstücke, auf dem Fairway unbedingt wieder einsetzen und festtreten

Draw

Ball startet gerade und fliegt zum Schluß leicht nach links

Driving Range

Fläche, auf der die Spieler nebeneinander stehend das lange Spiel (Grundschwung) üben; ergänzt wird es i.d.R. durch eine Approach-fläche für das kurze Spiel (Chippen u. Pitchen), einem Übungsbunker und einem Übungsputting-Green

  • spielen Sie auf gleicher Höhe mit den anderen Spielern,
  • beachten Sie den Schwungradius der anderen Spieler
  • sammeln Sie keine Tees oder Bälle auf

Fade

Ball startet gerade und fliegt zum Schluß leicht nach rechts

Fairway

die kurz gemähte Spielbahn zwischen Abschlag und Green

Fahnenstange

putten Sie auf dem Green gegen die Fahnenstange, erhalten Sie 2 Strafschläge.

Deswegen, sobald der Ball auf dem Green liegt, die Fahne herausnehmen und am nächstgelegenen Ort des Vorgreens ablegen.

Fore

Warnruf auf dem Platz an andere Spieler, daß sie gefährdet sind


enjoygolf TUI DERTOUR ThomasCook NIKEGOLF