Golf Aufwärmübungen


Die richtige Vorbereitung für Ihr Golfspiel

Aufwärmen bedeutet, sich in bestimmter Weise auf körperliche Belastungen im Sport vorzubereiten. Neben der physischen Seite – also Organe und Muskeln – wird auch die psychische Seite mitangesprochen, in dem ich mich durch die Erwärmungsphase sozusagen "mit Leib und Seele" auf das folgende Übungsprogramm oder das folgende Golfspiel vorbereite.. Eine verkürzte, verhärtete und unelastische Muskulatur verhindert die wichtige Wahrnehmung von Bewegungsrückmeldungen während des Golfschwungs.

 
Einer Langzeitstudie zufolge sind 80% von Rückenschmerzen auf eine verkrampfte oder schwach ausgebildete Muskulatur zurückzuführen. Ab dem 30. Lebensjahr reduziert sich die Elastizität des Bindegewebes, die allgemeine Verletzungsanfälligkeit nimmt zu.

 

Aufwärmübungen ohne Golfschläger

Aufwärmübungen Golfspieler

Beinmuskulatur

Golfspieler Aufwärmübungen

Armmuskulatur

Schwungsimulierung auf dem Golfplatz

Schwungsimulierung

Beim sogenannten "Allgemeinen Aufwärmen" ohne Schläger bieten sich sich alle Übungen an, die aus den Bereichen Stretching, Dehnübungen etc. bekannt sind. Bei Bewegungseinschränkungen, Verletzungen oder Krankheiten sollten Sie im Vorfeld unbedingt Ihren Arzt konsultieren.

  • Führen Sie alle Übungen bewußt und konzentriert aus
  • Führen Sie keine hektischen und überhastete Bewegungen durch
  • Das Schließen der Augen erhöht während der Übung die Wahrnehmung der zu aktivierenden Muskulatur.

 

Aufwärmübungen mit Golfschläger

Golfspieler dehnt Rückenmuskulatur auf dem Golfplatz

Rückenmuskulatur

Golfspieler Aufwärmübungen der Sprunggelenke

Sprunggelenke

Golfspieler bei Sliceübungen auf dem Golfplatz

Sliceübung

Die Übungen sollen die Muskulatur auf das nachfolgende Golftraining oder das Golfspiel vorbereiten. Statische Übungen wechseln sich mit dynamisch ausgeführten Bewegungen ab. Detaillierte HInweise zur Ausführung erhalten Sie auch vor Ort von den Golflehrern der German Golf Academy.


enjoygolf TUI DERTOUR ThomasCook NIKEGOLF