Informationen zu Golfmitgliedschaften


Welche Golfmitgliedschaften gibt es?

Für den Eintritt in den Golfsport wird die Golf Platzreife vorausgesetzt. Die Golf Platzreife bescheinigt dem Golfspieler die erforderlichen Fähigkeiten der Golfregeln und der Golf Etikette. Des weiteren bescheinigt die Golf Platzreife dem Golfspieler eine ausreichende Spielpraxis auf dem Golfplatz. Die bestandene Golf Platzreifeprüfung öffnet somit das Tor zum Golfspiel!

Mit der bestandenen Golf Platzerlaubnis dürfen Sie allerdings nur auf einigen öffentlichen Golfplätzen und Golf-Übungsanlagen ohne Golfmitgliedschaft spielen. Um auf einem Golfplatz spielen zu können, müssen Sie zunächst dem Golfclub beitreten - also eine Golfmitgliedschaft erwerben. Je nach Golfclub werden diverse Golfmitgliedschaften unterschieden und angeboten.

Die große Zahl der Golfspieler, die aus den unterschiedlichsten Gründen nur selten zum Golf spielen kommen, suchen eine auf Ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnittene Alternative zur kostenintensiven Golf Vollmitgliedschaft. Aus diesem Grunde existieren verschiedenste Golfmitgliedschaftsmodelle.

In den meisten Ländern außerhalb Deutschlands ist nur ein Golf Handicap -36 bekannt, weshalb viele renommierte Golfplätze weltweit  auch dieses Mindesthandicap verlangen.

Auf einigen wenigen international renommierten Golfplätze können die Golf Handicaps sogar noch niedriger angesetzt werden (z.B. Frauen Hcp -36 und Männer Hcp -28). Dadurch soll zum einen erreicht werden, dass nur sehr vertraute und gute Golfspieler auf den Golfplatz kommen und somit die Golfanlage in ihrer Wertigkeit erhalten bleibt. Des Weiteren soll es für eine höhere Spielgeschwindigkeit auf dem Golfplatz sorgen.

Das Golf Handicap beschreibt die Spielstärke eines Golfspielers. Der mathematisch genau berechnete Wert wird Stammvorgabe genannt (z.B. 34,6), der gerundete Wert "Golf Handicap (Hcp)", z.B. Hcp -34.

Für das Golfspiel auf unterschiedlich schwierigen Golfplätzen wird aus der Stammvorgabe und der Schwierigkeit der zu spielenden Golfanlage die Spielvorgabe berechnet. Bei einem Golf Handicap von -54 bis -37 spricht man von einer "internen Clubvorgabe". Ab Hcp -36 heißt es dann offiziell "Golf Handicap". Das Handicap wird durch ein negatives Vorzeichen ausgedrückt, z.B. Hcp -36. Weist ein Amateurspieler ein Hcp von +1 auf, bedeutet dies, dass er in der Regel einen Golfplatz, der für 72 Schläge ausgelegt ist, mit nur 71 Schlägen spielt.

Was ist ein "Volles Spielrecht" eines Golfclubmitgliedes? Ein Golfclubitglied hat ein volles Spielrecht auf seiner Heimatgolfanlage, wenn die Nutzung des Golfplatz nicht auf bestimmte Tage festgelegt wurde oder er keine zusätzliche Nutzungsgebühr (Greenfee) zum Golf spielen entrichten muss. Dies bedeutet, dass Sie beliebig häufig auf diesem Golfplatz spielen können. 

Kein volles Spielrecht liegt insbesondere vor, wenn das Spielrecht auf bestimmte Zeiten (z. B. bestimmte Wochentage) beschränkt ist oder von einer Mindestentfernung vom Golfplatz abhängig gemacht wird. Auch wenn auf der Heimatgolfanlage nur gegen Greenfee (Nutzungsgebühr) gespielt werden kann, liegt kein volles Spielrecht vor.

Golf Vollmitgliedschaften in deutschen Golfclubs sind in der Regel mit hohen Kosten verbunden. Die Kosten für eine Golf Vollmitgliedschaft bewegen sich in Deutschland je nach Golfclub zwischen 740 bis 15.300 Euro für die Aufnahmegebühr. Der Jahresbeitrag liegt zwischen 740 bis 3.067 Euro.

Wichtigstes Entscheidungskriterium für eine Golf Vollmitgliedschaft ist der Faktor Ihrer "Spielhäufigkeit pro Saison". Lässt Ihr Zeitbudget nur wenige Golfrunden pro Jahr zu, so gibt es weitaus sinnvollere Lösungen für eine Golfmitgliedschaft. Auch wenn Sie mit Ihren Freunden zusammen häufig auf anderen Golfplätzen als auf Ihrem Heimatgolfclub golfen möchten, macht dieses Mitgliedschaftsmodell wenig Sinn.

Viele deutsche Golfclubs bieten für Golfer, die außerhalb eines Einzugsgebietes von 50-100 km wohnen, die Möglichkeit eine kostengünstige Golf Fernmitgliedschaft abzuschließen. Hier erhalten Sie, sofern der Golfclub Mitglied im Deutschen Golf Verband (DGV) ist, einen DGV-Ausweis mit entsprechender Handicapverwaltung (Einstiegs-Hcp -54). Die Kosten für eine Jahresmitgliedschaft sind wesentlich günstiger als für eine Golf Vollmitgliedschaft.

Der günstige Preis bedeutet, dass Sie keine kostenlose Greenfees auf Ihrem Heimat-Golfplatz zur Verfügung haben. Sie müssen bei jedem Spiel die Greenfee-Gebühr bezahlen. 

Auch bei ausländischen Golfclubs kommt dieses Argument zum Tragen. Zusätzlich sind Golfclubs im Ausland in den Kostenstrukturen meist noch günstiger als Golfclubs in Deutschland und bieten häufig ein niedrigeres Einstiegshandicap an. Dies ist wichtig, da weltweit das Einstiegshandicap überwiegend mit Hcp -36 beginnt.

Eine Golf Fernmitgliedschaft können wir Ihnen empfehlen wenn Sie entweder wenig Zeit zum Golfen haben oder wenn Sie auf keinem festgelegten Golfplatz spielen können, sondern europaweit Golf spielen möchten.

Oft wird auch der Begriff "Golf Gastmitgliedschaft" mit einer Golf Fernmitgliedschaft gleichgesetzt. Eine Golf Gastmitgliedschaft ist in der Regel günstiger als eine Golf Fernmitgliedschaft, da hier im Gegensatz zur Fernmitgliedschaft jedes Golfspiel auf Ihrem Heimatgolfclub, die Ihr Golf Handicap verwaltet, nur gegen Greenfee möglich ist. Das heißt konkret, ein Golfclub verwaltet Ihr Golf Handicap und stellt Ihnen auch eine Mitgliedskarte zur Verfügung, Sie müssen jedoch auf jedem Golfplatz, also auch in Ihrem Heimatgolfclub, Greenfee zahlen. Bei der Golf Fernmitgliedschaft könnten Sie in der Regel auf Ihrer Heimatanlage gratis spielen, sie müssten nur jedes Mal eben diese mindestens 100 km Distanz zwischen Ihrem Wohnort und Ihrem Heimatgolfclub zurücklegen.

Wir haben Ihnen eine Vergleichstabelle verschiedener Golf Mitgliedschaften zusammengestellt.

Individuelle Beratung

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 9.00 bis 16.00 Uhr unter Tel. 089 / 89 160 127 oder info@germangolfacademy.de


enjoygolf TUI DERTOUR ThomasCook NIKEGOLF